Initiative Jachad

Abmahnung von Angelika Kohlmeier antisemitisch?

Antisemitisch oder einfach nur dumm?

Fotografin Angelika Kohlmeier schießt mit grundloser Abmahnung gegen Israel-Trail-Autor. Streitwert 13.843,35 EUR. Unhaltbar. Nichts dahinter. Doch was bezweckt die Abmahnerin mit ihrem Angriff eigentlich?

Wer sich für Israel, Judentum oder schlicht und einfach für unsere gemeinsame Freundschaft einsetzt, ist es in Deutschland womöglich leider längst gewohnt, ganz persönlich angegriffen zu werden. Die von der Berliner Fotografin Angelika Kohlmeier losgetretene Abmahnwelle gegen Redakteure, Blogs und Vereine verleiht diesem negativen Trend jedoch eine völlig neue Qualität. Man darf sich fragen: Wo endet persönliche Habgier und wann beginnt zielgerichteter Antisemitismus?

Die „pixel.Law Rechtswanwälte“ wenden sich – beauftragt von Angelika Kohlmeier – explizit auch an Menschen, die sich um Israel verdient gemacht haben. Neben gemeinnützigem Engagement, kleinen Vereinen und kirchlichen Blogs, die Rund um die Themen Israel, Christlich-Jüdische Gemeinschaft, Pilgern werden anscheinend sogar Autoren, die sich für Israel einsetzten, ganz persönlich mit Abmahnungen überzogen.

Christian Seebauer – vielen bekannt als Extremwanderer und Autor des Bestsellers „Israel Trail mit Herz“ – ist von einer Abmahnwelle der Angelika Kohlmeier ganz persönlich betroffen – nicht etwa sein Verlag oder der Betreiber der betreffenden Webseite. Dabei tut Seebauer nichts anderes, als sich für eine wirklich gute Sache einzusetzen: Er bringt eine ganz neue Zielgruppe wie Sportler, Pilger und Wanderer dazu, sich für Israel und Menschen jüdischen Glaubens zu interessieren. Nicht umsonst ist sein Buch seit Jahren ein Bestseller und nun sogar als Taschenbuch als Nachdruck in der „NATIONAL GEOGRAPHIC“ Serie bei Piper/Malik erschienen. Das schafft sonst allenfalls ein Reinhold Messner und noch keiner hat hier außer Christian Seebauer „Israel“ mit seinen hilfsbereiten Menschen am Israel National Trail derart authentisch auf den Punkt gebracht. Sein Buch erreicht ein völlig neues Publikum. Seine Beiträge auf dem Blog Israel-Trail.com haben im Jahr 2020 die 1,4 Millionen-Marke (Leser/Innen p.m.) überschritten – für einen Israel-Blog immens.

Erfolg ist immer einen Angriff wert, könnte man nun denken. Noch dazu, wenn es um Israel und seine Menschen geht. Und da könnte man doch an Stelle des Blogbetreibers am besten gleich den Autor ganz persönlich und ganz ohne Umwege angehen. Pervers, in der Sache völlig falsch und natürlich auch vollkommen unhaltbar. Aber Angelika Kohlmeier tut es trotzdem:

„in vorstehender Angelegenheit zeigen wir an, dass uns Frau Angelika Kohlmeier (…) beauftragt hat. (…) Hiermit mahnen wir Sie namens und in Vollmacht unserer Mandantin (…) „

Es folgt ein 13-Seitiges massiv einschüchterndes Schreiben mit einem Streitwert von 13.843,35 EUR und immenser Schadensersatzforderung.“

All dies ist – um es gleich vorwegzunehmen – allerdings vollkommen falsch und unbegründet. Hier scheint es lediglich darum zu gehen, einem Berichterstatter, der sich positiv für den Israel-Trail und seine Erfahrungen, die er auf seiner Wanderreise gemacht hat und dies so schildert, mit einer anwaltschaftlichen Drohung Mundtot machen zu wollen und dabei womöglich noch etwas Kasse zu machen.

Vorgeworfen wird dem Autor, dass er ein von Angelika Kohlmeier gemachtes Foto des Politikers Volker Beck in einem redaktionellen Beitrag ohne Namensnennung der Fotografin verwendet haben soll. Jedoch war für unsere Redaktion und für jeden anderen klar nachvollziehbar, dass dem gar nicht so war und dass die Abmahnung der Angelika Kohlmeier hier wissentlich vollkommen zu Unrecht beauftragt wurde.

 

Wo also beginnt Antisemitismus?

Ist eine von Angelika Kohlmeier betriebene systematische Abmahnwelle womöglich antsisemitisch, weil sie gezielt Engagement für Juden, Jüdisches Leben, Israel und seine Menschen – bzw. deren Darstellung angreift? Oder überwiegt hier mutmaßlich der Aspekt „Gier frisst Hirn“? – also dass die Fotografin womöglich schlicht und einfach ihr an Volker Beck für dessen Downloadbereich (Pressefotos) verkauftes Portrait nunmehr ein zweites Mal zur Kasse machen möchte und dafür einfach nun diejenigen angeht, die der Politiker seinerseits mit seinem gesellschaftlichen Engagement unterstützt hat?

Mit Gewissheit kann man diese Frage nicht beantworten. Wenn man bei einem grundlosen Abmahnvorgang gegen Israel-Engagement nicht Antisemitismus unterstellt, dann zumindest ein großes Maß an Dreistigkeit.

Besonders weh tut: Wer die Abmahnung zu Gesicht bekommt, findet im Anhang der Abmahnung seitenfüllend das Portrait des beliebten Politikers Volker Beck, “DSC_8583”. Es ist davon auszugehen, dass er für die Nutzung dieses Pressefotos (in seinem Downloadbereich) bezahlt hat und selbst wohl nicht das geringste Interesse haben dürfte, dass ausgerechnet seine wohlgesonnenen Berichterstatter/Innen mit Schadensersatzforderungen seiner Fotografin überzogen werden.

Auch wenn Angelika Kohlmeier wohl einige fehlgeleitete Abmahnungen am Ende dann doch zurückgezogen hat, bleiben die Abgemahnten wohl voll auf dem durch Angelika Kohlmeier verursachten Schaden sitzen. Es sei denn, sie verklagen ihrerseits die Abmahnende. Verständlich wäre dies… wenn es denn was zu gewinnen gäbe.

Was bleibt, ist die Wiederholungsgefahr. Wenn Abmahner/Innen wie Angelika Kohlmeier nichts zu befürchten haben und man ihnen keine Grenzen aufzeigt, ermuntert man sie und Nachahmer gleichermaßen weiterzumachen.

Christian Seebauer hat sich mit Erfolg gegen die Abmahnerin gewehrt. Heute hat er uns verraten, dass er gerade über die Wanderung durch den Barak Canyon schreibt. Hierzu wünschen wir ihm und allen anderen, die sich für Israel sowie auch das Jüdische Leben hier  einsetzen alles Gute!

m.k.

 

Einzelnachweise:

  1. https://www.israel-trail.com/abmahnung-angelika-kohlmeier/
  2. https://www.israel-trail.com/abmahnung-wegen-offiziellem-pressfoto/
  3. https://www.kanzlei.biz/abmahnbarometer/abmahnung-der-frau-angelika-kohlmeier-durch-die-pixel-law-rechtsanwaelte-wegen-einer-vermeintlichen-urheberrechtsverletzung-an-einer-fotografie-19-08-2020/
  4. https://anwaltsblogs.de/t/frau-angelika-kohlmeier-id2011433
  5. https://www.kuestenweg.de/angelika-kohlmeier/

 

Wenn auch Sie von dieser Abmahnwelle der Angelika Kohlmeier betroffen waren, dann schreiben Sie uns doch gerne Ihre Erfahrungen.

 

 



1 comment on Abmahnung von Angelika Kohlmeier antisemitisch?

  1. Wir sind ebenfalls von einer Abmahnung betroffen und melden uns gleich einmal per Email zum Gedankenaustausch. Einfach abhaken werden wir diesen Vorgang jedenfalls noch lange nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.