Initiative Jachad

PM 01: Proteste gegen Palästina-Tage angekündigt

AmEchad kritisiert den Film „Roadmap to Apartheid“

AmEchad ruft anlässlich der „Palästina Tage“ im Münchner Kulturzentrum Gasteig zur Kundgebung auf. Insbesondere kritisiert der Münchner Verein den Film „Roadmap to Apartheid“, der laut Programmheft am 20. Juni im Gasteig gezeigt werden soll.

Laut Michael Lang, Sprecher von AmEchad, suggeriere der Film eine unzulässige Parallele: „Die Unterstellung, in Israel herrsche ein Apartheidsregime im südafrikanischen Sinne, ist in doppelter Hinsicht ungebührlich. Sie zielt darauf ab, Israel vor den Vereinten Nationen zu delegitimieren, da die Vereinten Nationen Apartheid zurecht als sehr schwerwiegendes Verbrechen ansehen. Außerdem wird damit das unbeschreibliche Leid der Schwarzen in Südafrika bis 1984 in einer inakzeptablen Weise verharmlost und ausgenutzt.“

In Israel gäbe es kein einziges Gesetz, das Staatsangehörige ihrer Hautfarbe nach unterscheide, sagt Lang heute in München: „Menschen jeglicher Hautfarbe und unterschiedlichster Glaubensrichtung gehen in Israel zur Wahl, sitzen im israelischen Parlament, leiten Konzerne und feiern in den selben Nachtclubs zusammen. Prominente aus Kunst, Kultur, Sport und Unterhaltung, unterschiedlichster Couleur und Religion, sind täglich im Fernsehen zu sehen und repräsentieren Israel.“ Der Film relativiere mit der gezogenen Parallele die Apartheid in Südafrika und diffamiere insbesondere jüdische Israelis. Dagegen wolle AmEchad am 20. Juni vor dem Gasteig um 18.30 Uhr protestieren.



Pressemitteilungen der Iniative Jachad

PM 6: Nakba-Ausstellung an Montessori-Schule: Wie gefährlich ist der Libanon-Verein?

Gemeinsame Pressemitteilung von Amechad, der Grünen Jugend München, der Linksjugend [solid] München, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft München, der Europäischen Janusz Korczak Akademie und des Verbandes Jüdischer Studenten in Bayern. Nach der gestrigen Podiumsdiskussion an der Montessori-Fachoberschule München zur „Nakba“-Ausstellung erheben AmEchad ...
Weiterlesen …

PM 05: AmEchad bedauert Entscheidung der Montessori-Schule

Anlässlich des heute in der Online-Ausgabe der Münchner Abendzeitung erschienen Artikels "Umstrittene 'Nakba'-Ausstellung findet statt" sagt Michael Lang, Sprecher von AmEchad: "Wir bedauern die Entscheidung der Münchner Montessori-Fachoberschule, ihren Schülern diese geschichtsrevisionistische Veranstaltung wochenlang anzutun. Das von der Schule angekündigte ...
Weiterlesen …

PM 03: AmEchad kritisiert Nakba-Ausstellung an Montessori-Schule

Lang: „Israelhass ist immer falsch – und hat insbesondere an Schulen nichts zu suchen“ Anlässlich der ab dem 15. Dezember geplanten Ausstellung „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“ an der Montessori-Fachoberschule (MOS München) hat sich AmEchad am ...
Weiterlesen …

PM 02: Münchner Organisationen kritisieren Israelfeindlichkeit im Eine-Welt-Haus

Gemeinsame Pressemitteilung von AmEchad, der Grünen Jugend München, der Linksjugend ['solid] München, des Verbands Jüdischer Studenten in Bayern (VJSB), der Piratenpartei München sowie der Deutsch-Israelischen Gesellschaft – Arbeitsgemeinschaft München (DIG-München) Auf dem jüdischen Online-Portal Hagalil ist aktuell ein offener Brief ...
Weiterlesen …

PM 01: Proteste gegen Palästina-Tage angekündigt

AmEchad kritisiert den Film „Roadmap to Apartheid“ AmEchad ruft anlässlich der „Palästina Tage“ im Münchner Kulturzentrum Gasteig zur Kundgebung auf. Insbesondere kritisiert der Münchner Verein den Film „Roadmap to Apartheid“, der laut Programmheft am 20. Juni im Gasteig gezeigt werden ...
Weiterlesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.